Hermanns - Dunkler Druide


Zur Herkunft des Hermanns Dunkler Druide gibt es auf den Etiketten zwei Angaben. Einmal: Original-Brauerei-Abfüllung aus dem Frankenland
und außerdem: Exkl.-Vertrieb: Elmar Hermanns, Brakel.

Dieses Bier gibt es in einer traditionellen Glasflasche mit Schnappverschluß.

Auf dem Etikett wird informiert:
kernig
lecker
würzig

Und auf dem Flaschenhals-Etikett wird informiert:
Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516. Nur echt mit dem unversehrten Schwert.

Und auf dem rückseitigen Etikett wird informiert:

Ernst von Bandel
1800 - 1876
Erbauer des Hermannsdenkmals

Dunkler Druide "am Bandel"
Im Gedenken an den großen Cheruskerfürsten Hermann, der die römischen Heerscharen im Teutoburger Wald unsanft stoppte, erbaute Ernst von Bandel in 37 mühevollen Jahren das 53,46 m hohe Hermannsdenkmal. Nicht ganz so lange brauen wir dieses köstliche Bier, das wir zusammen mit dem beliebten "Teutonentrunk" und dem süffigen "Cheruskerkönig" dem geneigten Bierkenner empfehlen. Stoßen wir gemeinsam an auf den großen Baumeister Bandel der heute sicherlich mit uns zusammensitzen würde, wenn er könnte. Prost, Hermann(s)!

Dieses dunkle Hefe-Weizen ist sehr dunkel naturtrüb in der Farbe, spritzig, lecker, frisch, feinwürzig und sehr aromatisch im Geschmack, herzhaft, solide, sehr süffig und sehr vollmundig! Es ist sehr erfrischend und prickelnd. Sehr gut gegen dollen Durst! Im Abtrunk ist es angenehm aromatisch.

Hier geht es im Web zu Hermanns teutonischen Bierspezialitäten.
Und hier zum Hermannsdenkmal.

Prädikat: sehr gut