Tucher - Urfränkisch Dunkel


Das Tucher Urfränkisch Dunkel stammt von der Tucher Bräu, Nürnberg.

Nürnberg, die Hauptstadt Frankens ist immer ein Besuch wert. Nicht nur die uralte Tucher Bräu gibt es hier. Auch andere Entdeckungen warten hier auf den Bierkenner.
Sehenswert ist der größte mittelalterliche Stadtkern Deutschlands, viele Museen, alte Patrizierhäuser, die Burg über der Stadt natürlich, die gigantische Stadtmauer mit ihren enormen Ausmaßen und trutzigen Wachtürmen. Leider wurde im Krieg ein großer Teil der historischen Altstadt zerstört. Aus dieser dunklen Zeit jedoch gibt es am Stadtrand das sehenswerte Reichsparteitagsgelände sowie ein unvollendeter Bau, welcher stark dem Kolosseum in Rom ähnelt.
Bekannt sind auch die Nürnberger Bratwürste und die Nürnberger Lebkuchen. Beides sind großartige Leckerbissen!
Und der wohl berühmteste Sohn der Stadt, Albrecht Dürer, hat 1499 Porträts einer reichen Nürnberger Patrizierfamilie gemalt: Nikolaus, Elsbeth, Hans und Felicitas Tucher.
Womit wir wieder zurück bei der Tucher Bräu sind, welche noch immer zu dieser alten Nürnberger Familie gehört.

Auf dem rückseitigen Etikett dieser älteren Ausgabe wird informiert:
Die fränkische Bierspezialität ist typisch dunkel in der Farbe und betont malzaromatisch im Geschmack. Wegen ihres süffigen, vollmundigen Charakters ist sie so beliebt.

Dem kann ich nicht viel mehr hinzufügen!
Das Tucher Urfränkisch Dunkel ist ein sehr gutes dunkel-bernsteinfarbenes Bier. Mildmalzig und mildwürzig im Geschmack, sehr süffig, sehr vollmundig und es läuft wie Öl.

Hier geht es im Web zum Tucher.

Prädikat: sehr gut!